direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Masterarbeit: Kognitiv-ergonomische Gestaltung des Steuerstandes eines energieeffizienten Binnenschiffs

Aufbauend auf bereits existierende Steuerstände moderner Binnenschiffe soll zunächst untersucht werden, welche Bedienelemente im Sinne des „Proximity-Compatibilty-Principle“ (Wickens, 1995) Aufgaben- bzw. mentale Nähe aufweisen. Neben der Befragung von Binnenschiffern kommt hier mobiles Eye-Tracking bei realen Kanalfahrten zum Einsatz. Unter Berücksichtigung spezifischer Bedienelemente und Alarmfunktionen für das energieeffiziente Fahren soll im zweiten Schritt und in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet „Entwurf und Betrieb maritimer Systeme“ ein Vorschlag für die Displaygestaltung und –anordnung erarbeitet werden. Im dritten Schritt wird dieser durch Versuche in einer VR-Simulation mit integriertem Eye-Tracking evaluiert. Die Komponenten der VR-Umgebung werden am Fachgebiet „Psychologie Neuer Medien und Methodenlehre“ bereits vorab entwickelt und programmiert, so dass das die VR-Programmierung kein Bestandteil der Masterarbeit ist.

Voraussetzungen: Gute Kenntnisse in kognitiver Ergonomie und Blickbewegungsmessung. Erwünscht: Interesse an oder sogar Vorkenntnisse in der Schifffahrt.

Zeitraum: möglichst bald, 4. Quartal 2019 bis 1. Quartal 2020

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Gisela Müller-Plath, FG Psychologie Neuer Medien und Methodenlehre, Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft, TU Berlin, E-Mail: , Tel. 030 314-22325

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe