direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Masterarbeit: Aufmerksamkeitsfokus beim motorischen Lernen: Einfluss der Aufgabenschwierigkeit am Beispiel einer Gleichgewichtsaufgabe

Kurzbeschreibung: Wenn eine Bewegung noch nicht automatisiert ist, bedarf sie mentaler Fokussierung. Diese Fokussierung kann auf unterschiedliche Aspekte der Bewegungsaufgabe gerichtet sein. Von einem internen Fokus spricht man, wenn man sich auf den eigenen Körper und den Bewegungsablauf konzentriert. Vom externen Aufmerksamkeitsfokus spricht man, wenn die Effekte der Bewegung auf die körperexterne Umwelt fokussiert werden.

Mit Hilfe der virtuellen Realität können die Effekte der Bewegung auf die körperexterne Umwelt systematisch manipuliert werden, sodass untersucht werden kann, unter welchen Bedingungen welcher Aufmerksamkeitsfokus zu besserer Leistung und höherem Lernerfolg führt.

In der Masterarbeit soll in einer Trainingsstudie untersucht werden, ob die Funktionalität eines bestimmten Aufmerksamkeitsfokus von der Informationsauflösung der externen Bewegungseffekte oder von der Schwierigkeit der Bewegungsaufgabe abhängt.

Betreuung: Svetlana Nowak

Arbeitsbeginn: 2017

Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Frau Svetlana Nowak, FG Psychologie Neuer Medien und Methodenlehre, Institut für Psychologie und Arbeitswissenschaft, TU Berlin, E-Mail: , Tel. 030 314-79316

 

 

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe